Philipp Hieronymus Brinckmann

1709 Speyer – 1761 Mannheim

„Weite Landschaft mit Pferdefuhrwerk“

 

Öl auf Eichenholz

 

R. u. signiert

 

H. 13,5 cm  B. 20cm

 

Alter klassizistischer Blattgoldrahmen

 

Philipp Hieronymus Brinckmann war Schüler von Johann Georg Dathan in Speyer.

Seit 1733 war er Hofmaler unter Kurfürst Karl Philipp in Mannheim und war für die Ausgestaltung des Bibliothekskabinetts zuständig.

Im Jahr 1757 stieg Brinckmann zum Direktor des Malereikabinetts auf und wurde Mitglied des Geheimen Staatsrats.

Zu seiner Zeit war er ein sehr geschätzter Landschaftsmaler und malte Miniaturlandschaften in Rembrandt Manier.

Schon damals galt er als Wegbereiter der Romantik.

Johann Wolfgang von Goethe erwähnte ihn in „Dichtung und Wahrheit“ als einen der Maler, die ihn in seiner Jugend beeindruckt hätten.

 

 

Jetzt anfragen

ohne Rahmen

Museen:

Alte Pinakothek München, Gemäldesammlung Schloss Schleißheim, Museum der Pfalz in Speyer, Städel in Frankfurt am Main, Museum Mainz, Museum Oldenburg, The Metropolitan Museum of Art New York, Eremitage Sankt Petersburg;

 

Literatur:

Thieme Becker, Deutscher Taschenbuchverlag München 1992, Band 5/6, S 18f,

Mitteilungen des Historischen Vereins der Pfalz, Ernst Emmerling 1960,Band 58, S 317f;